Kath. Frauenbewegung Oberau

Die Katholische Frauenbewegung ist derzeit eine der größten Institutionen Österreichs. Sie ist ein eigenständiger, selbstbewusster Teil, in unserer christlichen Gemeinschaft von getauften und gefirmten Frauen, die in Verbindung und Zusammenarbeit mit den jeweiligen Pfarren stehen. Die Wurzeln der kfb reichen zurück bis zur 1906 initiierten kath. Frauenorganisation. 1938 wurde diese Organisation durch Hitler aufgelöst und dann 1947 in Maria Plain (Salzburg) neu aufgebaut. Mittlerweile zählt die kfb österreichweit über 200.000 Mitglieder.

Für mich ist die kath. Frauenbewegung (bei uns kurz Frauenschaft genannt) eine Gemeinschaft von Frauen, die sich gegenseitig unterstützen, sich ermutigen festgelegte Rollenbilder zu überwinden, sowie neue Wege zu gehen. In diesem Sinne versuche ich diese ehrenamtliche Tätigkeit so gut wie es mir möglich ist auszuführen und danke allen im Voraus für die Hilfe und das Vertrauen.

Margreiter Cornelia, Obfrau der kfb Oberau

Wildschönauer Gemeindeblatt März 2012

Wir bedanken uns bei der Gemeinde Wildschönau für die Möglichkeit, einen kleinen Beitrag über die Arbeit der Katholischen Frauenbewegung zu veröffentlichen.

Auf diesem Wege möchten wir uns aber auch bei der Gemeinde, dem Direktor der MHS Wildschönau und dem Schulwart für die Benützung der Halle beim Verkaufs- und Tauschmarkt recht herzlich bedanken!

Was macht die kfB im Laufe des Jahres ...

- Mitwirkung bei der Gestaltung eines würdigen Begräbnisses
- Aktionen rund um den Familienfasttag
- Abhaltung von Tausch- und Verkaufsmärkten
- Beteiligung an den Regional- und Dekantstreffen
- Mithilfe bei verschiedenen Veranstaltungen im Altenwohnheim
- Gestaltung von Seniorennachmittagen
- Mitwirkung an touristischen Veranstaltungen (Bergadvent)
- Glückwünsche zu Geburten und Hochzeiten
- Unterstützung in schwierigen Lebenslagen

... und noch viele kleine Dienste an unsere Mitmenschen!

Soweit es unsere finanziellen Mittel erlauben ...

... versucht die Katholische Frauenschaft Oberau Frauen und Familien, die infolge einer Krankheit oder eines Schicksalsschlages in Not geraten sind, zu unterstützen!

Bildergalerie Frauenschaft Oberau

Um einen Weihnachtsmarkt abhalten zu können braucht es viele fleißige Hände in der Vorbereitung und kontaktfreudige Verkäuferinnen am Verkaufsstand

Nachruf Eva Maria Thaler

Unter großer Anteilnahme der Wildschönauer Bevölkerung und ihrem Wunsch entsprechend, gaben wir unserer geschätzten Mitarbeiterin bei der Beerdigung am 2. März 2011 im Wildschönauer Kassettl die letzte Ehre.

Nachruf der Katholischen Frauenbewegung für Eva-Maria Thaler [55 KB]